Julia

Seitensprung-Falle mit Folgen

Luzia und Sören K. galten in ihrem Freundeskreis als Traumpaar. Dieses Bild bekam allerdings deutliche Risse, als eine gute Freundin der glücklichen Ehefrau den Verdacht äußerte, Luzias Ehemann habe sich unter einem Pseudonym bei einer bestimmten Online-Singlebörse angemeldet. Dies habe ihr ein gemeinsamer Bekannter gesteckt.

Als sich Luzia K. das entsprechende Profil auf der Partnervermittlungsseite anschaute, war sie sich schnell sicher: Das konnte nur Sören sein! Auch wenn das Profilfoto durch Sonnenbrille und leicht veränderte Frisur nicht ganz eindeutig war, meinte sie, ihren Ehemann aufgrund der Selbstbeschreibung und des Schreibstils identifiziert zu haben.

Was nun? Den untreuen Mann zur Rede stellen? Die wütende Gattin schmiedete einen anderen Plan: Luzia meldete sich ebenfalls unter einem Pseudonym für einen Probemonat als Mitglied in der Singlebörse an, erstellte gemeinsam mit ihrer Freundin ein realistisch erscheinendes Fake-Profil mit einem sehr attraktiven Foto und schrieb schließlich ihren Ehemann an. Tatsächlich ging dieser auf die netten Nachrichten der vermeintlich fremden Dame ein und so entwickelte sich ein reger Mailverkehr. Auf Vorschlag von Sören K. sollte dieser nette Austausch in einem romantischen Date in einer coolen Bar in der Nachbarstadt gipfeln. Doch anstelle der fremden Schönheit aus dem Netz wartete in der Bar seine Ehefrau Luzia auf ihn.

Die Rechnung ging zunächst nicht auf
Da die Sachlage nun klar war, kündigte ROLAND-Kundin Luzia die Probe-Mitgliedschaft in der Singlebörse – und zwar fristgerecht. Trotzdem wurden die monatlichen Beiträge von 49 Euro weiter von ihrem Konto abgebucht. Daher ließ sie die entsprechenden Lastschriften bei ihrer Bank zurückbuchen, bis schließlich nach einigen Monaten das Schreiben eines Inkassobüros ins Haus flatterte.

Nun wurden neben den Monatsbeträgen auch noch Mahngebühren und Zinsen in Rechnung gestellt und mit einem gerichtlichen Mahnverfahren gedroht. Die Kundin rief bei ROLAND an und wurde von hier aus direkt mit einem ROLAND-Partneranwalt für eine telefonische Rechtsberatung verbunden. Der Anwalt riet ihr, schriftlich und mit Begründung der Forderung zu widersprechen und dann abzuwarten, ob die Gegenseite überhaupt gerichtliche Schritte einleitet. Letzteres ist bis heute nicht passiert. So hatte sie neben dem Scheitern der Ehe zumindest nicht auch noch einen finanziellen Verlust zu beklagen …

Teile diesen Beitrag


4 Bewertungen / Durchschnitt: 5 von 5 Sternen

Die Rechtschützer

Dein Team für alle Rechtsfragen im Alltag

Julia

Julia

Auch wenn Julia mal wieder von Dingen der Unmöglichkeit träumt, hält sie im Büro das Gleichgewicht. Grund dafür ist vermutlich ihre äußerst ausgewogene Ernährung, für die ihre Kollegen sorgen.

Blogbeiträge von Julia

Bisherige Kommentare (0)