Nadine

Online-Shopping: Was muss ich beachten?

Die neue Frühjahrs-Mode, Weihnachtsgeschenke, die neueste Technik, sogar Möbel – es gibt eigentlich nichts, was es online nicht zu kaufen gibt. Neben dem günstigen Preis und der großen Auswahl locken viele Hersteller auch mit kostenlosem Versand und schneller Lieferung: Ein Klick und meist zwei Tage später liefert der Shop die bestellte Jacke oder der Rock nach Hause. Doch was ist, wenn meine Bestellung viel später als angekündigt ankommt? Wie verbindlich sind die Lieferfristen? Oder was ist, wenn das gewünschte Kleid doch nicht passt – bis wann kann ich sie zurückschicken? Was beim Online-Shopping zu beachten ist, habe ich Rechtsanwalt Kai Solmecke gefragt.

Online-Shopping: Was ist, wenn die Lieferzeit nicht eingehalten wurde?

Besonders ärgerlich: Da freut man sich seit dem ersten Klick auf seine neuen Schuhe und dann sowas – der Online-Shop hält die angegebene Lieferzeit nicht ein! Dabei steht doch in der Bestellbestätigung ein konkreter Liefertermin. Wie sieht es da wohl rechtlich aus? Darf ich darauf beharren, dass meine Bestellung wie angekündigt ankommt? Die Antwort von Rechtsanwalt Kai Solmecke ist in dem Punkt leider eher ernüchternd: „Beim Online-Kauf werden in der Regel keine festen Liefertermine vereinbart. Der Unternehmer ist aber gesetzlich verpflichtet, Einzelheiten hinsichtlich der Lieferdauer anzugeben – so zum Beispiel ‚Lieferung innerhalb von drei bis fünf Tagen‘.“ Wenn mit längeren Lieferzeiten zu rechnen ist, weil der Online-Händler die gewünschte Ware nicht sofort liefern kann, müsse er deutlich darauf hinweisen, bevor der Kaufvertrag abgeschlossen ist. Das gleiche gilt übrigens für den Fall, dass die Ware nur begrenzt verfügbar ist!

Widerrufsrecht: Bis wann kann ich meine Bestellung vom Online-Shopping zurückschicken

Bei der Anprobe gemerkt, dass das bestellte Kleid doch nicht ganz passt – welche Frau kennt das nicht? Wie praktisch, dass man beim Online-Shopping die Bestellung ganz einfach zurückschicken kann! Doch wie lange habe ich dafür eigentlich Zeit? Rechtsanwalt Kai Solmecke weiß: „Der Käufer kann den Kauf in der Regel innerhalb einer Widerrufsfrist von zwei Wochen, nachdem er die Ware erhalten hat und ordnungsgemäß, spätestens zum Zeitpunkt des Vertragsschluss, in Textform belehrt worden ist, widerrufen.“ Was Viele nicht wissen: Eigentlich genügt es nicht, die Ware kommentarlos zurückzuschicken.

Du solltest deinen Widerruf entweder per E-Mail oder in einem Schreiben widerrufen, das du dem Paket beilegst. So ist dein Widerruf klar und eindeutig, und du kannst davon ausgehen, den vollen Kaufpreis wiederzubekommen. Und – für alle, die das als selbstverständlich hinnehmen: „Außerdem zahlt der Verbraucher die Rücksendekosten, sofern der Unternehmer sie nicht aus Kulanz übernimmt“. Kommt die Lieferung gar nicht erst an, habe der Käufer ebenso das Recht auf Widerruf.

So ist dein Widerruf klar und eindeutig, und du kannst davon ausgehen, den vollen Kaufpreis wiederzubekommen.

Welche Ausnahmen vom Widerrufsrecht gibt es?

Das Widerrufsrecht gilt übrigens nicht für nach Kundenwünschen angefertigte Artikel. Weitere Ausnahmen sind:

  • Daten, die entsiegelt worden sind, wie zum Beispiel DVDs
  • Frische Lebensmittel
  • Eintrittskarten für Sportveranstaltungen, Festivals und Konzerte
  • Tickets und Gutscheine für Urlaubsreisen
  • Zeitschriften und Magazine
  • Mietwagen

Vom Widerrufsrecht zu unterscheiden ist das Rücktrittsrecht. Lies hier mehr zum Thema “Rücktritt vom Kaufvertrag”.

Wer ein Produkt irrtümlich oder durch Eingabefehler mehrmals bestellt hat, sollte den Verkäufer umgehend per Mail kontaktieren, auf das Versehen hinweisen und die Bestellung widerrufen oder anfechten.

eBay & Co.: Was ist hier zu beachten?

Kaufst du von Privatpersonen sieht die Welt anders aus. Hast du bei Ebay zum Beispiel ein Angebot gegeben, ist dies verbindlich. Dazu Rechtsanwalt Kai Solmecke: „Der Vertrag kommt nach Ende der Angebotsfrist mit demjenigen Kaufinteressenten verbindlich zustande, der das höchste Gebot abgegeben hat. Das Geschäft ist bereits dann wirksam, wenn dieser innerhalb der Auktionszeit das höchste Gebot abgeliefert hat.“ Dich gegen die Ware zu entscheiden und vom Kauf zurückzutreten, ist dann nur noch möglich, wenn der Verkäufer dich in der Produktbeschreibung getäuscht hat. Mehr zum Kauf auf Ebay in diesem Blogartikel.

Aber welche Möglichkeiten hast du dann? ROLAND Rechtsschutz bietet dir mit JurBuy die Möglichkeit, einen speziellen Kauf bei Ebay abzusichern – und das noch 24 Stunden, nachdem du eingekauft hast. Mehr zu JurBuy unter www.jurbuy.de/ebay/.

 

Wir halten fest: Wenn du online shoppen gehst, hast du in der Regel für den Widerruf eine Frist von zwei Wochen. Wenn also am Black Friday oder zum Schlussverkauf wieder satte Rabatte locken, steht dem Shopping-Vergnügen mit diesen Tipps nichts mehr im Wege.

Teile diesen Beitrag


0 Bewertungen / Durchschnitt: 0 von 5 Sternen

Die Rechtschützer

Dein Team für alle Rechtsfragen im Alltag

Nadine

Nadine

Als Liebhaberin von Paprikachips würde Nadine gern den Konsum des suchtgefährdenden Kartoffelprodukts per Gesetz finanziell unterstützen. Dafür reicht ihr von ihren Mitmenschen dann auch ein ganz einfaches „Dankeschön!“. Und weil sie so gerne zur Arbeit fährt, würde sie sich am liebsten per Superkraft schnell zu ihren Kollegen beamen.

Blogbeiträge von Nadine

Unser Partneranwalt

Das kompetente Fachanwälte-Netzwerk

Kai Solmecke

Kai Solmecke kennt sich mit dem Zivilrecht bestens aus. Er ist Gründungspartner der Siegburger Kanzlei Solmecke Rechtsanwälte, die inzwischen an sechs Standorten im Rheinland vertreten ist. Mit ihrem großen Rechtsanwaltsteam deckt die Kanzlei eine Vielzahl an juristischen Fachgebieten ab, so zum Beispiel Bank- und Kapitalmarktrecht, Bau- und Architektenrecht, Familienrecht, Erbrecht, Miet-und WEG-Recht, Versicherungsrecht, Arbeitsrecht und Verkehrsrecht. Die Kanzlei vertritt sowohl mittelständische Unternehmen als auch Verbraucher.

Kommentar

Du hast eine Frage oder eine Anmerkung zu diesem Artikel?

Wir freuen uns auf den Austausch mit euch ... :)

Bisherige Kommentare (0)

    Ausgezeichnet!

    ROLAND Rechtsschutz ist eine gute Wahl. Das zeigen auch positive Bewertungen in unabhängigen Tests.

    Rechtsfrage des Monats: Ein Fall für die Rechtsschützer

    Du hast eine Rechtsfrage und findest nirgendwo die richtige Antwort? Dann beschreibe uns deine Frage so genau wie möglich. Jeden Monat beantworten unsere spezialisierten Anwälte eine Frage unserer Blog-Leser. Welche das ist, entscheidet das Los. Mach mit – und vielleicht bekommst du noch diesen Monat deine Antwort.

    Bevor es los geht …

    Damit wir deine Rechtsfrage in die Lostrommel werfen können und du vielleicht eine kostenfreie Rechtsberatung bekommst, benötigen wir ein paar Infos von dir. Bitte schildere uns deine Frage so konkret wie möglich. Für eventuelle Rückfrage benötigen wir auch deinen Namen und deine E-Mail-Adresse. Bestätige bitte auch, dass wir deine Frage nachher anonymisiert auf unserem Blog veröffentlichen dürfen.

    Danke, dass du bei der „Rechtsfrage des Monats“ mitmachst!

    Die mit * gekennzeichneten Angaben sind Pflichtfelder

    Danke!

    Wir haben deine Rechtsfrage erhalten. Damit nimmst du automatisch an der Verlosung teil! Mit etwas Glück beantworten wir deine Rechtsfragen in der kommenden „Rechtsfrage des Monats“. Wir wünschen dir viel Glück!

    Deine RECHTschützer