Wir nutzen Cookies, um Ihre Online-Erfahrung zu verbessern und um Ihnen Inhalte und Angebote vorzustellen, die Ihren Interessen entsprechen. Indem Sie Roland-Rechtschutz.de nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookies.

Schließen
Mobile Navigation

Please go back and recheck your work

OK

		         	
		         	Titelbild Menschen bei ROLAND

Karriere Menschen bei ROLAND

Über die Ausbildung zur Anstellung: Melanie Steinsträßer und Vanessa Fischbach

	Auszubildende Steinstraesser / Fischbach

Ehemalige ROLAND-Azubis (2014) und jetzt Sachbearbeiterinnen im Vermittler- und Kunden-Service

Melanie Steinsträßer und Vanessa Fischbach,
ehemalige ROLAND-Azubis (2014) und jetzt Sachbearbeiterinnen im Vermittler- und Kunden-Service

War es schon immer Ihr Wunsch, eine Ausbildung zur Kauffrau für Versicherungen und Finanzen zu machen?

Melanie Steinsträßer: Nein, zuerst nicht. Ich habe nach dem Abitur ein Praktikum im Außendienst einer Versicherung absolviert und dabei festgestellt, dass mich das Thema interessiert.

Vanessa Fischbach: Ich war auf der Höheren Handelsschule. Dort gab es Info-Tage, an denen sich Unternehmen vorgestellt haben – darunter auch Versicherer. Dadurch wurde mein Interesse geweckt und ich habe mich dann bei ROLAND beworben.

Wie lief die Ausbildung ab?

Melanie Steinsträßer: Zu Beginn der Ausbildung durchläuft man verschiedene Abteilungen. Das macht auch Sinn, um das Unternehmen im Ganzen kennenzulernen – und um festzustellen, was einem gefällt, und was nicht! Zum Beispiel habe ich schnell gemerkt, dass mir die Kommunikation mit dem Außendienst großen Spaß macht, weil ich ohnehin ein kommunikativer Mensch bin.

Vanessa Fischbach: Bis man allerdings ans Telefon gelassen wird, dauert es natürlich ein bisschen. Erst mal mussten wir Bedingungen lernen, um überhaupt zu wissen, worüber wir sprechen. Dann wurden wir im schriftlichen Kunden-Service eingesetzt. Als nächstes durften wir im telefonischen Kunden-Service die Gespräche mithören – und etwas später dann endlich selbst ran.

Wie ging es für Sie weiter? War frühzeitig klar, dass Sie bei ROLAND bleiben?

Melanie Steinsträßer: Zum Glück haben wir beide sehr früh gewusst, dass wir nach Ausbildungsabschluss übernommen werden - etwa ein halbes Jahr vor den Prüfungen. Das war natürlich sehr beruhigend.

Vanessa Fischbach: Als wir dann in unsere neuen Jobs gestartet sind, wurden uns zwei Ansprechpartner aus dem Team zur Seite gestellt, die uns in unser neues Aufgabenfeld eingearbeitet haben. Die können wir auch heute noch jederzeit ansprechen, wenn wir Fragen haben.

Warum arbeiten Sie gern hier?

Vanessa Fischbach: Ich habe es erst für eine Floskel gehalten, aber ROLAND ist wirklich eine „große Familie“. Man kennt sich untereinander, jeder grüßt einen – auch außerhalb der Firma.

Melanie Steinsträßer: Das stimmt! Außerdem finde ich es gut, dass wir hier nicht als „ewige Azubis“ gesehen werden, sondern direkt von den Kollegen ernst genommen wurden. Das hat den Einstieg leichter gemacht.