Wir nutzen Cookies, um Ihre Online-Erfahrung zu verbessern und um Ihnen Inhalte und Angebote vorzustellen, die Ihren Interessen entsprechen. Indem Sie Roland-Rechtschutz.de nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookies.

Schließen
Mobile Navigation

Please go back and recheck your work

OK

		         	
		         	Titelbild Menschen bei ROLAND

Karriere Menschen bei ROLAND

Von der Uni in die Unternehmensentwicklung: Johanna Metker

	Berufseinsteiger Johanna Metker

Referentin Unternehmensentwicklung

Wie sind Sie zum dem Job bei ROLAND gekommen?

Nach meinem VWL-Masterstudium mit dem Schwerpunkt „Neue Institutionenökonomik“ habe ich die Stellenausschreibung von ROLAND Rechtsschutz zufällig gelesen. Neugierig war ich insbesondere aufgrund der interessanten Aufgabenkombination: Gesucht wurde ein Mitarbeiter für den Stabsbereich Unternehmensentwicklung, der zugleich als Vorstandsreferent tätig ist.

Welche Tätigkeiten umfasst Ihr Job?

Zu meinen Aufgaben als Vorstandsreferentin gehört zunächst die Vor- und Nachbereitung von Sitzungen verschiedener Gremien. Weiterhin fertige ich beispielsweise themenübergreifende Analysen an und bin für die Ausarbeitung von Vorträgen zuständig. Im Bereich Unternehmensentwicklung bin ich eng in unterschiedliche strategische Projekte der ROLAND-Gruppe eingebunden.

Was würden Sie anderen Berufseinsteigern mitgeben?

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass auch ein fachfremder Start ins Berufsleben möglich und vor allem spannend ist. Ich selbst hatte zu Beginn meiner derzeitigen Tätigkeit kein spezifisches Vorwissen aus dem Bereich Versicherungswesen. Viel wichtiger sind meines Erachtens Motivation, Teamgeist, Offenheit für Neues sowie methodische Kenntnisse. Das fachliche Know-how erlangt man dann mit der Zeit über den Job oder auch über Fortbildungsangebote.

Was mögen Sie an Ihrem Job besonders?

Am meisten gefällt mir die Vielfältigkeit meines Jobs. Ich bin in zahlreiche Projekte involviert, darf an spannenden Sitzungen teilnehmen und bekomme dadurch immer wieder neue Einblicke in das Unternehmen. Außerdem schätze ich sehr, dass mir viele Freiräume zugestanden werden, meine Ideen eigenverantwortlich umzusetzen. Zufriedenheit im Job hängt aber natürlich nicht nur von den Aufgaben, sondern auch vom kollegialen Miteinander ab – und das wird bei ROLAND groß geschrieben: Es ist hier ganz selbstverständlich, sich gegenseitig zu unterstützen.