Bis 30.11. Firmenrechtsschutz online abschließen und 10% Rabatt sichern: Jetzt berechnen!
Bußgeldinformation ROLAND Rechtsschutz

Aktuelle Bußgeld-Information Mai 2020

Peanuts, Punkte oder Pause? Hier erfahren Sie, welche Folgen Ihr Knöllchen hat.

Wichtiger Hinweis (Stand 06.07.2020): Aktueller Bußgeldkatalog unwirksam

Beim Gesetzgebungsverfahren der Novelle zur Straßenverkehrsordnung ist ein formeller Fehler unterlaufen. Dies führt dazu, dass der seit 28. April 2020 gültige Bußgeldkatalog wohl unwirksam ist.

Aufgrund dieser bestehenden Rechtsunsicherheit hat die Mehrzahl der Bundesländer bereits angekündigt, den neuen Bußgeldkatalog nicht anzuwenden und auf die alten Regelungen zurückzugreifen.

Für bestehende Bußgeldverfahren und seit Ende April ergangene Bußgeldbescheide bedeutet dies, dass eine Vielzahl dieser Bußgeldbescheide und/oder ergangenen Fahrverbote rechtswidrig sein könnten.

Bußgelder, Punkte, Fahrverbote - Was droht wirklich?

Wer viel mit dem Auto unterwegs ist, weiß: Gerade auf den Straßen kann es drunter und drüber gehen. Denn nicht alle halten sich immer an die Verkehrsordnung – trotz klarer Regeln und Strafen. Schnell ist ein Schild übersehen oder in Eile die rote Ampel überfahren. Bußgelder, Punkte, Fahrverbote – schon kleinere Verkehrsverstöße können große Folgen haben. Aber was passiert wirklich, wenn ich 20 km/h zu schnell gefahren bin? Und droht mir schon ein Fahrverbot, wenn ich eine rote Ampel übersehen habe? Was ist eigentlich, wenn ich mit dem Fahrrad oder E-Scooter unterwegs bin? Und welche Strafen drohen Fahranfängern? Wir haben die wichtigsten Verstöße im Straßenverkehr und ihre juristischen Folgen zusammengefasst. Eine detaillierte Übersicht finden Sie in unserem Bußgeldkatalog.

Bußgeld Geschwindigkeit: Was droht, wenn ich zu schnell bin?

Wer mit zu hoher Geschwindigkeit fährt oder sein Tempo trotz angekündigter Gefahrenstelle, Unübersichtlichkeit, an Straßenkreuzungen und -einmündungen, Bahnübergängen sowie bei schlechten Sichtverhältnissen nicht anpasst, muss mindestens mit einem Bußgeld rechnen. Die Höhe des zu zahlenden Betrags richtet sich nach der Höhe der Geschwindigkeitsüberschreitung. Weiteren Einfluss auf die Strafen hat auch der Ort des Geschehens: Es macht nämlich einen Unterschied, ob man innerorts oder außerorts zu schnell gefahren ist.

Bußgeld bei zu geringem Abstand: Wer zu nah ran fährt, muss nicht nur blechen

Der Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug darf außerhalb geschlossener Ortschaften nicht weniger als die Hälfte des Tachowerts in Metern sein. Wer also zum Beispiel auf der Autobahn mit einem Tempo von 100 km/h fährt, muss mindestens 50 Meter Abstand halten. In der Praxis sieht man allerdings immer wieder drängelnde Autofahrer mit viel zu wenig Abstand zum Vordermann. Fakt ist aber: Die Strafen für das Nichteinhalten des Abstands gehen über das Bußgeld hinaus. Denn auch Punkte und mehrmonatiges Fahrverbot können je nach Abstand und Geschwindigkeit drohen.

Bußgeld bei roter Ampel: Das kann teuer werden

Schon als Kind lernt jeder: „Bei Rot bleibst du stehen, bei Grün darfst du gehen“. Fährt man doch einmal über Rot, wird es schnell teuer. Einfluss auf das Bußgeld und weitere Sanktionen hat hierbei die Dauer der Rotphase (unter oder länger als eine Sekunde) und ob dabei jemand gefährdet wurde. In jedem Fall ist allerdings mit einem Bußgeld und einem Punkt zu rechnen.

Bußgeld nur im Auto? Fahrradfahrer und E-Scooter

Sie sind mit dem Fahrrad oder E-Scooter unterwegs? Auch dann gelten Sie als aktiver Teilnehmer im Straßenverkehr. Wussten Sie zum Beispiel, dass es Sie mindestens 60 Euro und einen Punkt kostet, wenn Sie mit dem Fahrrad eine rote Ampel überfahren? Gleiches gilt auch für E-Scooter. In unserem neuen Bußgeldkatalog haben wir Verstöße dieser Gruppen aufgenommen.

Der Bussgeldkatalog zum Download

Unser besonderer Service für Sie! Der aktuelle Bußgeldkatalog, der Sie über Bußgelder, Geldstrafen, Punkte im Fahreignungsregister (FAER) und Fahrverbote informiert.

Bußgeldkatalog Mai 2020 (PDF, 2 MB)